BUSINESS INTELLIGENCE FÜR ONLINE-MARKTPLÄTZE

Scout24 Logo

challenge mountain achievement
Herausforderung
Mangelnde Transparenz bezüglich der Leistung von drei Online-Marktplätzen (ImmoScout24, AutoScout24 und Anibis).
solution puzzle
Lösung
Implementierung eines unternehmensweiten Data Warehouse innerhalb von nur 9 Monaten, wobei 7 interne und 2 Online-Quellen integriert wurden.
benefits boost icon
Nutzen
Hohes Maß an Standardisierung, Erweiterbarkeit und Wartbarkeit zu geringen Kosten.

ÜBER SCOUT24

Scout24 Schweiz AG ist das führende Netzwerk von Online-Marktplätzen für Fahrzeuge, Immobilien und Kleinanzeigen. Das Unternehmen ist im Besitz der Ringier Digital AG (56%) und des amerikanischen Finanzinvestors KKR (44%). Der weltweit tätige Ringier Konzern bündelt seine digitalen Aktivitäten unter dem Geschäftsbereich Ringier Digital.

 
Dank innovativer Technologien und Dienstleistungen gehört Scout24 zu den führenden Internet-Unternehmen in der Schweiz.

WAS SCOUT24 ÜBER UNS SAGT

Scout 24 Logo
«Mit dem effizienten DWH-Generator und der Expertise von Trivadis konnten wir in sehr kurzer Zeit, in hoher Qualität und in Übereinstimmung mit BI Best Practices die erforderliche Transparenz bezüglich der Marktleistung erreichen
Andreas von Ballmoos
Leiter Business Intelligence, Scout24 Schweiz AG
challenge mountain achievement

HERAUSFORDERUNG

Der Auslöser für die Entwicklung einer unternehmensweiten Business-Intelligence-Lösung waren neue, von der Scout24-Geschäftsleitung sowie den Gesellschaftern Ringier und KKR definierte Anforderungen an die Leistungsmessung der Online-Marktplätze. Die umfangreichen (K)PIs wurden zuvor vom Unternehmen und den Verantwortlichen der Scout24-Marktplätze eigenständig festgelegt. Weder die Online-Systeme noch die Analyselösungen der Online-Marktplätze waren in der Lage, die geforderten Kennzahlen in zufriedenstellender Qualität und im gewünschten Zeitraum zu liefern.

Für den Aufbau der neuen Business-Intelligence-Lösung suchte Scout24 einen geeigneten Partner mit langjähriger Expertise in der Konzeption, Implementierung und Wartung von BI-Lösungen. Trivadis hob sich durch ihre hohe Kompetenz von ihren Mitbewerbern ab.

METHODE


Die Arbeiten begannen sofort im Oktober 2014. Die wesentlichen Grundlagen für den Aufbau des Data Warehouse wurden innerhalb von nur 3 Wochen erarbeitet und gemeinsam verabschiedet. Diese wurden in produktiven und klar strukturierten Workshops auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten und anschließend in einem BI-Grundkonzept erfasst.

Grundlegendes BI-Konzept

  • Prinzipien der BI-Governance und BI-Strategie
  • BI-Organisation / BI-Kompetenzzentrum
  • Data Warehouse / Prinzipien der Business-Intelligence-Architektur
  • Normen und Richtlinien
  • Auswahl der Technologie inkl. Empfehlung

Die erste Implementierungseinheit (die Integration von ImmoScout24, CRM und NET-Metrix) wurde im November 2014 gestartet. Dank des zentralen Entwicklungstools - dem Data-Warehouse-Generator biGENIUS® - und der Etablierung des BI-Grundkonzepts konnte das Release im Dezember 2014 dem Kunden in der geforderten Qualität zur Verfügung gestellt werden. Nach Abschluss der Lieferung im Januar 2015 wurden die ersten produktiven Auswertungen mit dem neuen Data Warehouse erstellt und dem Management vorgestellt.

Roadmap

  • Etablierung der Grundlagen, BI-Grundkonzept
  • Produktion von ImmoScout24, CRM und NETMetrix DWH
  • AutoScout24 und Google Analytics DWH
  • Anibis DWH, Durchführung und Übergabe
  • Vereinfachte Scout24-Datawarehouse-Roadmap: Das Data Warehouse wurde bereits im Sommer 2015 so weit implementiert, dass die definierten Kennzahlen über alle drei Scout24-Online-Marktplätze hinweg ausgewertet und für das Management und den Investor KKR aufbereitet werden konnten.
  • Die hohe Standardisierung von biGENIUS® und die damit verbundene vereinfachte Pflege des Data Warehouse ermöglicht es dem Kompetenzzentrum BI von Scout24, dieses nach Abschluss des Projektes im August 2015 selbst zu betreuen und weiterzuentwickeln.

 

LÖSUNG

Die Lösung umfasst ein historisiertes Data Warehouse, das nach den Best Practices von Trivadis DWH/BI erstellt wurde.

  • Quell-Systeme
  • Marktplätze
  • Quellen für die Analyse
  • IIS-Protokolle
  • Langfristig
  • Auswertungen
  • Trivadis biGENIUS®-Generator
  • Trivadis DWH/BI Best Practices und Blueprints
  • Vereinfachte Architektur des Business-Intelligence-Systems Scout24
solution puzzle

Die Schaffung eines Langzeit-Datenspeichers war ein zentrales Ziel, um die Quellsysteme zu bereinigen und frei zu machen. Ein historisierter Datenspeicher erfüllt diese Anforderungen und bildet die Grundlage für weitere Ausbaustufen des Data Warehouse.

Darüber hinaus war ein hohes Maß an Standardisierung, Erweiterbarkeit und Wartbarkeit erforderlich, damit Scout24 das Data Warehouse eigenständig und kostengünstig entwickeln kann.

Der Einsatz des Data-Warehouse-Generators biGENIUS® ermöglichte die Erfüllung dieser Anforderungen und unterstützte zudem den iterativen Ansatz bei der Entwicklung des Data Warehouse.

 

UMFANG / MERKMALE

  • Historisierter Datenspeicher und Data-Warehouse-Kern
  • 7 interne und 2 Online-Quellen
  • >650 Objekte im Ladevorgang
  • 14 marktplatzspezifische Data Marts, bestehend aus
    • 15 Faktentabellen
    • 34 Dimensionen

TECHNOLOGIEN & PRODUKTE

Client Technologien

  • Microsoft Power BI (PowerView, PowerMap and Designer)
  • Microsoft Datazen Publisher and Viewer
  • Trivadis biGENIUS® Generator (Implementierung) mit folgenden Modulen
    • Data-Warehouse-Modellierung und -Generator
    • Dokumentation Backend-Technologie

Backend Technologien

  • Microsoft SQL Server Integration Services 2014
  • Microsoft SQL Server Analysis Services 2014
  • Microsoft SQL Server Reporting Services 2014
  • Microsoft Transact SQL
  • Microsoft Datazen Server
  • Trivadis biGENIUS® Generator (Betrieb) mit folgenden Modulen
    • Verwaltung des Lebenszyklus
    • Laststeuerung und -überwachung
solution puzzle

NUTZEN

ERFOLG DURCH ZUSAMMENARBEIT

Die enge Zusammenarbeit zwischen den Projektteams von Scout24 und Trivadis war für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts sehr wichtig. Die Lösung wurde in mehreren agilen Iterationen spezifiziert, gemeinsam entwickelt und abgestimmt.

Die rechtzeitige und intensive Einbindung aller beteiligten Partner ermöglichte es, die Lösung termin- und budgetgerecht umzusetzen.

Die enge Unterstützung des Unternehmens und der für BI verantwortlichen Person während der Auslieferungstests stärkte das Verständnis für die neue Lösung und bestätigte, dass die Bedürfnisse und Anforderungen verstanden worden waren.